Fahne

Der Gründung des Schützenvereins liegt der Gedanke zu Grunde, das Kirchspiel zu Hennen vor der Zerstörung durch umherziehende Söldner zu schützen. Der Grundgedanke des Vereins ist die Bürgertreue und Heimattreue zum Vaterland.

Wegen der hohen traditionellen Bedeutung der Fahne (Schwur auf die Fahne, z.B. bei der Vereidigung von Soldaten) untersteht die Fahnenabteilung seit der Gründung des BSV im Jahre 1924 dem Schützenoberst.

Als Fahnenträger verwandte man gewählte Schützen (Offiziere, Offiziersanwärter).

Auf nachstehenden Fotos sind die beiden aktuellen Fahnen abgebildet. Beide Fahnen sind nicht gleich alt, sondern die Fahne "Grün" existiert seit 1925 und die Fahne "Gold" seit 1964, dem 40. Gründungsjahr des Vereines.

Fahne Grün Fahne Grün

Die Fahne "Grün" von 1925

Fahne Gold Fahne Gold

Die Fahne "Gold" von 1964

hergestellt von der Thüringer Fahnenfabrik Coburg
Fa. Ch. Arnold

Zur weiteren Ausrüstung der Fahnenabteilung gehören neben den 2 Fahnen, 4 Säbel und Schärpen, die von den Fahnenträgern während der Festtage zum Schützenfest und bei der Teilnahme an anderen Veranstaltungen getragen werden. Die o.g. Fahne "Gold" wurde im Jahre 2000 kostenaufwendig restauriert.

Fahne

Jan-Carsten Brand, Carsten Glingener, Klaus-Dieter Semmler, Holger Blümel, Markus Tembaak, Stefan Bock, Dietmar Werner, Hans Berkling, Jannis Laurenzis (v.l.n.r.)

Die Abteilung besteht aus folgenden Mitgliedern und wird geleitet von Markus Tembaak:

  • Markus Tembaak
  • Jan-Carsten Brand
  • Hans Berkling
  • Holger Blümel
  • Carsten Glingener
  • Dietmar Werner
  • Klaus-Dieter Semmler
  • Stefan Bock
  • Jannis Laurenzis

Damit die beiden Fahnen während der Schützenfesttage dekorativ das Königspaar schmücken, wurde 1999 ein mobiler Fahnenständer entwickelt und hergestellt, der seit dieser Zeit im Einsatz ist.